Schneller als die anderen…

, , , ,

Manchmal muss es schnell gehen. Aus diesem Grund gibt es ab sofort eine Autocomplete-Funktion bei den Web Push Notifications. Man fügt nur den Link zur Landing Page ein und sowohl Bild als auch Text werden automatisch als Nachricht übernommen.

So funktioniert es:

  1. Sprache aktivieren
  2. URL zur Landing Page eingeben
  3. zum Text klicken

Voilà! Eine versandfähige Web Push-Nachricht ist da:

Ein Tipp am Rande: Teaser-Nachrichten, die nicht den vollständigen Inhalt des eines Artikels preisgeben, haben logischer Weise bessere Klickraten. Für Web Shops ist das sicher nicht so relevant, aber Medien, die auf Klicks abzielen, könnten das im Hinterkopf behalten.

Etwas für die Techniker unter uns: Um diese Funktion nutzen zu können, müssen auf Ihrer Zielseite Open Graph Tags (https://ogp.me/) vorhanden sein. Wenn Sie nicht wissen, was das ist, probieren Sie es einfach aus. Wenn es nicht funktioniert: Fragen Sie Ihre oder unsere Technik.

Die Glocke… oder mehr Mitsprache für Ihre Abonnenten

, ,

Friedrich Schiller war ein Freund der freien Selbstbestimmung. Und genau diese können Sie Ihren Abonnenten nun auch leichter anbieten. Bisher war es gar nicht so einfach sich von den Web Push Notifications abzumelden. Was eigentlich auch in Ihrem Sinne liegt. Sie wollen ja niemandem Nachrichten schicken, der sie eigentlich nicht will. Aber auch die selbstgewählte Segmentierung im Anmeldelayer war im Nachhinein nicht möglich. Das ändert sich nun.

In Ihrem Backend finden Sie einen Menüpunkt namens „Widget“. Wenn Sie dort klicken, gelangen Sie zu den Einstellungen. Dort können Sie die Farbe der Glocke Ihrer CI anpassen, den Platz auf der Website und die Größe bestimmen sowie weitere Einstellungen treffen. Sobald Sie „das Push-Widget aktivieren“ und „Push-Widget auf jeder Seite einbinden“ anklicken, erscheint die Glocke automatisch auf Ihrer Website, ohne Ihre Entwicklung einbinden zu müssen. Wenn Sie die Glocke nur auf bestimmten Seiten einblenden wollen, können Sie das zB über Ihren Tag Manager mit dem angezeigten Script machen.

Haben Sie die Glocke so eingestellt, dass sie auch für Nicht-Abonnenten sichtbar ist, erscheint eine Nachricht, die darauf hinweist, dass man die Benachrichtigungen für die Webseite zulassen muss. Hier kommt in Kürze noch ein Erklärvideo, welches Ihren Besuchern zeigt, wie sie das in den Einstellungen machen können. Ihre Besucher bekommen sozusagen eine zweite Chance zur Anmeldung.

Bestehende Abonnenten können nun 2 Dinge tun:

  1. sie sehen die letzten versendeten Nachrichten:
  2. sie können Ihre gewünschten Kategorien des Anmeldelayers bearbeiten oder sich auch abmelden:

Somit ist es ab sofort möglich, noch genauere Segmente zu erstellen und zielgerichtet Nachrichten zu verschicken. Die restlichen Funktionen sind mehr oder weniger selbst erklärend, oder? Wenn nicht: support@atools.de.

Aufmerksame Beobachter haben vielleicht schon bemerkt, das links unten auf dieser Seite eben diese Glocke angezeigt wird. Viel Spaß beim Testen! Und weiterhin viel Erfolg mit glücklichen Web Push-Abonnenten!

Best Practice für eine Willkommens-Nachricht

, , ,

Wir werden wirklich oft von unseren neuen Partnern gefragt, ob sie über die Follow-Up-Kampagnen

Willkommens-Nachrichten

erstellen sollen, sobald jemand die Web Pushes zulässt. Die Erfahrung unserer Kunden: Es ist nett, bringt aber nicht viel. Ihr (neuer) Abonnent ist ja bereits auf der Seite. Und wohin soll man verlinken, wenn jemand drauf klickt? Es wird keine neue Conversion getriggert und ich vermute, die zusätzlichen Klicks fallen bei Ihnen jetzt auch nicht so ins Gewicht. Die Klickrate liegt unabhängig vom Inhalt bei so einer Willkommensnachricht zwischen 8% und 10%.

Einen smarten Einfall für eine sinnvolle Nutzung hatte das österreichische LIGAPORTAL. Auf den Subseiten erscheint dieser Anmeldelayer:

Sie sehen: Hier werden bereits die Interessen der Abonnenten abgefragt. Es klicken etwa 20% der Abonnenten bestimmte Segmente weg. Die meisten wollen über alles informiert werden. Trotzdem empfehlen wir in den meisten Fällen so eine Abfrage. Das hat für gewöhnlich eine positive Auswirkung auf die Opt-In-Rate. Vermutlich, weil sich die Websitebesucher ernst genommen fühlen und wissen, dass man die Web Pushes nicht inflationär einsetzt.

Sobald man sich angemeldet hat, erscheint diese Willkommens-Nachricht mit dem Action Button „Einstellungen bearbeiten“:

Bei einem Klick darauf landet man auf dieser Seite:

Hier kann der neue Abonnent seine Präferenzen gleich noch einmal einstellen. Außerdem weiß er dann, dass es so eine Seite gibt, falls ihm die volle Bandbreite Ihrer Nachrichten doch einmal zuviel werden sollte. Und schon hat so eine Willkommensnachricht einen Mehrwert für Sie und Ihren neuen Abonnenten.

Wer das ausprobieren möchte: Bitte beim LIGAPORTAL auf eine der Subseiten gehen. Die Web Push-Anmeldung ist hier ausnahmsweise nicht auf der Startseite.

Und wenn Sie sich so eine Push-Einstellungen-Seite selbst erstellen wollen, wenden Sie sich bitte an info@atools.de. Dann bekommen Sie eine HTML-Vorlage.