personenbezogene Daten bei den Web Push Notifications

,

personenbezogene Daten bei den Web Push Notifications

Strenge Datenschutzbeauftrage fragen immer wieder, ob bei den Web Pushes personenbezogene Daten gesammelt werden. Somit müsste man in Hinblick auf die DSGVO deutlich mehr aufpassen. Aber die gute Nachricht: Die einfache Antwort auf diese Frage lautet „Nein, es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert“. Im Detail:

Anmeldung

Bei der Anmeldung zu den Web Push-Service wird vom Browser eine Unique ID generiert, die adfocus (der Hersteller der Web Pushes) bei sich in der Datenbank speichert. Diese verwendet Getback (das ist der Name unseres Web Push-Services), um dem Browser eine Nachricht zu versenden. Die ID enthält keine personenbezogenen Daten.

Cookies

Cookies werden zwar gesetzt, dabei werden aber auch keine personenbezogenen Daten verwendet. Hier ist ein Überblick:
Datenschutz dsgvo Web Push

DSGVO-konform?

Ob die Web Pushes letztendlich bei Ihnen DSGVO-konform sind oder nicht, kann Ihnen letztendlich nur Ihr Datenschutzbeauftragter sagen. Nur so viel: Speziell bei unseren großen Kunden wurden die Web Pushes oft auf Herz und Nieren geprüft und IMMER durchgewinkt. Es würde mich stark wundern, wenn das bei Ihnen anders wäre.

ok, Boomer(ank)…

, , , , , ,

eCommerce Wachstum auf Autopilot auch für NICHT-Profis

Woher kommen Ihre Website Besucher? Wenn Sie im Durchschnitt aller Online Shops liegen, dann finden fast 60% der Nutzer den Weg zur Ihrer Website über eine Suchmaschine. Dabei zählt Google mit einem Marktanteil von 93,5% im Oktober 2019 zu der mit Abstand wichtigsten Plattform.

Daraus ergibt sich für jedes eCommerce Unternehmen eine immense Abhängigkeit zu einem einzigen Anbieter im Bereich des Suchmaschinenmarketings. Dementsprechend wird sehr viel Zeit und Geld in die Maßnahmen SEO und SEA investiert, dabei ist natürlich jeder auf der Suche nach den nächsten Wachstumschancen. Aktuell wird mit bestehender Software, externen Dienstleistern und eigenem Know-How versucht diese Potenziale regelmäßig aufzudecken.

Reduktion der manuellen Tätigkeiten

boomerank unterstützt Sie dabei, in dem es manuelle Tätigkeiten reduziert und wie ein gut ausgebildeter Marketingprofi arbeitet. Sobald es mit dem Online Shop verbunden ist, findet die boomerank AI jedes Monat neue Wachstumschancen in der ganzen SEM-Welt und das sowohl im Bereich SEO als auch SEA. Die Unterstützung reicht von Empfehlungen für neue Keywords für Ihre Anzeigen oder Anstöße für neuen Content bis hin zur automatisierten Erstellung der Google Ads, sowie deren Verwaltung.

Die Systematik von Boomerank

 

 

Um boomerank optimal nutzen zu können ist außerdem kein explizites Wissen in den Bereichen SEO und SEA notwendig. Die Software gibt einfache, aber zielgerichtete Empfehlungen beziehungsweise nimmt diese selbst vor.

Innovativer Ansatz führt zu neuen Erkenntnissen

Durch den innovativen Ansatz alle SEM Daten gemeinsam zu sammeln und diese mit vielen weiteren Datenquellen anzureichern können auch gänzlich neue Erkenntnisse gewonnen werden. So berechnet boomerank zum Beispiel für jedes Produkt die vollständige Sichtbarkeit von dem eigenen Online Shop. Ein Unternehmen weiß somit erstmals, wie groß die kumulierte Nachfrage nach einem Produkt beziehungsweise dessen Substitute ist und sieht den eigenen Impressionsanteil für die ganze Google Welt.

Außerdem ist boomerank in der Lage, bezahlte Keywords zu finden, die Kosten verursachen aber keine zusätzliche Sichtbarkeit generieren. boomerank spricht von einer Einsparung alleine dadurch von 10% des Werbebudgets.

Für den Start mit boomerank braucht es einen Produktkatalog, sowie ein bestehendes Google Ads Konto. Innerhalb von wenigen Minuten ist das Konto aufgesetzt und nach einer kurzen Einschulung durch die Kollegen von boomerank kann die Software schon beim Wachstum unterstützen.

Kosten: Ab € 149,- pro Monat. Der Preis hängt ab Anzahl der Produkte. Wenn man diese Arbeit einen Freelancer machen lassen würde, würde der mindestens 10 Stunden dafür verrechnen. So gesehen lohnt sich das Tool sehr schnell, aber viel wichtiger: Im Umsatz merkt man es um ein vielfaches.

Alle Infos finden sie hier unter diesem Link.

Hier ein paar Screenshots:

Das beste Mittel gegen Abmahnungen ist die Abmahn-Prophylaxe

, , ,

Jeder, der eine Website in Deutschland online bringt, serviert sich auf dem Präsentierteller. Nämlich für Leute, die in vielen Fällen die Unwissenheit der Websitebetreiber ausnutzen und die strengen Rechtsvorgaben nicht zu 100% erfüllen. Man spricht auch schon von einer Abmahnindustrie. Rechtskanzleiten, die darauf spezialisiert sind, unerfreuliche Schreiben zu schicken, die mit dem Hinweis auf eine […]

Die neue Segmentierungsfunktion für die Web Push Notifications ist live

, , , , ,

Ab sofort ist eine Funktion frei geschaltet, die für alle spannend ist, die nicht mit der Holzhammermethode Nachrichten verschicken, sondern lieber mit dem Skalpell. Beides funktioniert, manchmal passt aber einer der beiden Wege besser zur Arbeitsweise oder zur Marke.

Sie erinnern sich? Es gibt 3 Möglichkeiten, wie man Segmentierungen einstellen kann:

  1. Abfrage im Anmeldelayer
  2. Surfverhalten
  3. Präferenzenseite

Einige unserer Partner haben das auch kombiniert. So wird zum Beispiel das Lieblingsurlaubsland bei der Anmeldung abgefragt, am Surfverhalten erkannt, ob schon eine Reise gebucht wurde (Bestandskunde) und auf der Präferenzenseite, ob man über alle Angebote informiert werden möchte oder nur über Spezialdeals. Ab sofort kann man diese Segmente auch miteinander kombinieren.

So würde es aussehen, wenn Sie zum Beispiel einen Gutschein an Warenkorbabbrecher schicken wollen, die zuvor noch nie bei Ihnen eingekauft haben:

Das lässt sich auch mit einem Besuchszeitraum kombinieren:

So verschicke ich Nachrichten an Warenkorbabbrecher, die schon länger nicht mehr auf meiner Seite waren. Ein nettes ComeBack-Angebot sorgt für Klicks.

Und so können Sie allen Sport-interessierten eine Nachricht schicken, die in diesen zwei Gemeinden wohnen (aber nicht denen in den Nachbarorten):

Damit wir jetzt nichts versprechen, was wir nicht halten können: Das geht natürlich nur, wenn Sie diese Segmente im Vorfeld durch uns anlegen haben lassen. Aber Sie wissen: Ein Wort genügt und wir beraten Sie gerne, was hier für Sie Sinn macht.

Sie sehen: So einfach können Sie die Ihre Nachrichten nur an Abonnenten schicken, die sie auch bekommen wollen. Das ist gut für die Klickrate und es gibt weniger Abmeldungen.

Hier ist noch eine Liste an weiteren Anwendungsmöglichkeiten, die wir schon gesehen haben und die in den nächsten Tagen und Wochen immer weiter wachsen wird:

  • Gutscheine nur an Neukunden
  • Einladung von Bestandskunden zum Treueclub mit Incentivierung
  • Incentivierung von Treueclub-Kunden, die schon länger nicht mehr auf der Seite waren
  • Bestimmte Angebote nur an B2B- oder B2C- Neukunden

Ihnen fällt noch etwas ein, wie sie gerne Segmentierungen würden? Fragen Sie uns, ob das geht: info@atools.de

 

 

 

 

Pipedrive Expert und Partner für Deutschland, Österreich und die Schweiz

, , ,

Eine Meldung in eigener Sache:

Amazing Tools ist nicht nur Pipedrive Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch geprüfter und ausgewiesener

Wochenlanges lernen, viele Gespräche mit dem Support, blutige Finger vom Aufsetzen der Testsysteme und eine beinharte Prüfung und wir dürfen voller Stolz den Badge auf unsere Website kleben 😉

Vor lauter Freude haben wir gleich eine Selbsthilfe-Gruppe auf Facebook gegründet: Die „Pipedrive User Group DACH“.  Darin kann man Best Practices mit anderen austauschen oder Fragen stellen. Irgendwer weiß immer eine Antwort… Hier gehts zur Gruppe.